Joeggu Hossmann

 Joeggu Hossmann beschäftigt sich in  seinen Werken mit der Schnelllebigkeit und dem Überfluss an Sinnesreizen und Informationen, die uns mitunter durch die digitalen Medien tagtäglich entgegenströmen. Radikal zeitgenössisch wählt er seine Motive, welche die Absurditäten des Alltags und unseres sozialen zusammenlebens beleuchten und kritisieren. Gekonnt übersetzt er dabei die Ästhetik der virtuellen Bilderflut in seiner Malerei. Mit der Thematisierung gesellschaftsrelevanter Themen, erschafft der Künstler nicht zuletzt Arbeiten, welche als Moentaufnahmen die Situation unserer Zivilisation dokumentieren.

 In seinen Ölbildern greift der Maler einzelne Themen heraus, analysiert und kommentiert sie künstlerisch, oder hält sie dem Betrachter zur eigenen Reflektion einfach nur vor Augen. Durch surreal anmutende Motivkombinationen und den Einsatz motivischer Kontraste, wird die Bildaussage zudem gesteigert. Gleichsam der täglichen Überflutung durchn mediale Bilder und Nachrichten, verschwimmen die einzelnen Elemente des farbig-flächigen farbauftrages in senen Werken zu einem grossen Ganzen. Es sind Eindrücke, die er als subjektive Reflektionen des modernen Menschen und seiner Zeit an den Betrachter weiter gibt.

 Reiseeindrücke und das world wide web, dienen ihm dafür als unerschöpflicher Fundus. Besonders die Impressionen aus der Ferne, die er auf seinen Reisen aufsaugt und später malerisch verarbeitet, wirken gemalt wie ein endloser Filmstreifen.

 Joeggu Hossmann wurde 1978 in Thun geboren, wo er heute lebt und arbeitet. Seine Werke waren bereits in zahlreichen Soloausstellungen in der Schweiz und in Deutschland zu sehen. Der Künstler ist Mitglied von Visarte Schweiz.