Thomas Droll wurde am 4. April 1967 in Olten geboren, wo er auch heute noch lebt. Die Faszination für das Malen wurde ihm in die Wiege gelegt. Sein Vater, Erich Droll, absolvierte 1946 bis 1948 die Kunstgewerbeschule in Basel. Im Jahre 1984 mietete er sich ein eigenes Atelier, wo er wieder zu malen begann.

In diesem Atelier machte Thomas Droll die ersten Gehversuche als Maler. Sein Grundwissen über das Zeichnen, die Malerei und ihre Techniken sowie über die Farbenlehre wurden ihm in den ersten Jahren von seinem Vater vermittelt. Er  bildete sich dann autodidaktisch weiter. Freunde aus der Kunstszene halfen ihm, seine ersten Ausstellungen zu organisieren. Die Erfolge dieser Ausstellungen bewegten ihn 1991 dazu, das Berufsleben vollständig aufzugeben und sich nur noch der Malerei zu widmen. Gelegenheitsjobs als Bierfuhrmann bei der Bierbrauerei Feldschlösschen und als Teilzeitangestellter bei einem Bestattungsinstitut hielten ihn finanziell über Wasser.

Im Jahre 1993 bot ihm ein Freund und Bewunderer seiner Kunst einen Job als 50% Angestellter und ein eigenes Atelier in seiner Firma an. Ziel war es, die ersten 2 1/2 Tage der Woche in der Firma zu arbeiten, damit er sich den Rest der Woche intensiv der Malerei im Atelier widmen konnte. In diesen Jahren machte er sich mit diversen überregionalen Ausstellungen einen Namen als Kunstmaler. Seit dem 1. September 2001 arbeitet er als professioneller Kunstmaler.

Im 2003 hat er sich im Oltner Industriequartier einen weiteren Traum erfüllt. Seine Freunde der Chnobli Zunft Olten haben ihm geholfen, im Keller ihres Zunftlokals den Umbau eines Ateliers zu realisieren. Im 2004 hat Thomas Droll es mit einer Vernissage eröffnet. Seither findet einmal im Jahr eine Atelierausstellung statt. www.thomasdroll.ch